Ghana 2010

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






immernoch warm :D

hallo there... nun sind schon 3 wochen vorbei. Was für ein unglaublichs glück habe ich doch...im haus der engländerin gibt es jetzt ne neue freiwillige. ich wusste nur,dass ein mädchen aus dänemark kommen sollte,also donnerstag abend ist sie angekommen...und-trommelwirbel- ja ,ich kann mich nicht richtig entscheiden,wer von den beiden hässlicher ist :D ich weiß,das mag sich grausam anhören,aber naja,irgendwas muss ich ja auch erzählen!scheint aber doch ganz nett zu sein,ich habe mich mitlerweile auch damit abgefunden,dass 80% der freiwilligen mädchen sind, das ist garnicht so schlimm,aber irgendwann vermisst man schon mal die gemeinschaft von typen, ich denke Julian wird mir da recht geben :D war am donnerstag abend ne halbe stunde drüben um ihr hallo zu sagen.die spannweite der leute hier reicht von studenten über welche mit fertiger berufsausbildung, bis hin zu denen,die garnicht wissen,was sie machen wollen/sollen/können die dann einfach mal nach Afrika geflogen sind. zu letzerer gruppe gehört die dänin,ich glaube sie heißt Panela oder so.Naja, auch nicht so wichtig. Ich will mir mal nach 3 Wochen erlauben die kultur und verhaltensweisen der menschen ein bisschen genauer zu beschreiben und mich dabei gloreich an komplizierten themen, wie z.B. warum ist afrika so weit zurück, zu überheben. 1. Obruni,Obruni-das was ich schon am anfang angesprochen habe, die ständige unaufhörliche aufmerksamkeit als mensch mit heller hautfarbe. warum ist das so? wir rasten ja auch nicht aus,wenn wir einen schwarzen sehen oder so. versucht es euch mal so vorzustellen: jemand mit heller hautfarbe ist nicht nur ein fremder,aus einem fremden land, am besten könnte man es wohl damit beschreiben,dass er wie ein alien ist, ich meine wie ein alien aus einem science fiction film. stellt euch vor in lennep würde von nun an ein alien leben,so vom aussehen her wie eins aus den schlechten alien filmen, á la alien vs. predator. ihr wüsstet nun also,dass da ein alien in unserer stadt ist. anscheinend tut euch das alien nichts böses,aber da kann man nie sicher sein,ich mein es handelt sich ja immerhin um ein alien. wie würdet ihr euch verhalten? ich denke genau so wie die menschen hier sich gegenüber uns verhalten. man will wissen wohin das alien geht, was arbeitet das alien,wo lebt das alien,was macht das alien? das sind doch alles interessante sachen! ausserdem ist das alien extrem reich,reicher als jeder ölbaron,jeder bill gates, jeder scheich...unvorstellbar reich. wie einfach wäre es da,wenn das alien einfach mal was von seinem reichtum abgeben würde,nicht viel vielleicht nur so 20.000 euro oder so... für die menschen hier ist es wie eine einmalige chance einen weißen anzureden,man könnte ja irgendwie,z.B. durch die heiratsanträge irgendwie nach Europa oder Amerika kommen.einen weißen nicht anzusprechen ist wie eine riesiege vermasselte chance!ICh habe schon zig heiratsanträge bekommen von alten big-mama krankenschwestern bis zu 15 jährigen mädchen,das macht keinen unterschied,alle wollen nach europa. meistens sage ich dann,dass sie sich nicht vorstellen können, wie kalt es bei uns ist, wie unfreundlich die menschen sind :D , dass es kaum eine chance gibt,dass sie arbeit finden, aber das interessiert eigentlich niemanden, die illusion ist zu verführerisch,verständlich!ich hoffe der ein oder andere versteht worauf ich hinaus will,das ist quasi mein versuch die situation für euch zu übersetzen wenn man ein bisschen darüber nachdenkt macht das vielleicht sinn. klar gibt es kulturelle unterschiede, bei uns im kalten europa,sowohl klimatechnisch als auch soziologisch gemeint, wäre es auch nicht üblich das alien ständig anzusprechen usw. aber das ist einfach ein kultureller unterschied, die fragen würden wir uns wohl trotzdem stellen. 2. der punkt baut wohl auf dem ersten auf, das leben auf der straße. damit meine ich nicht obdachlose-nein- stellt euch einfach vor,dass hier das komplette soziale leben der ganz normalen menschen von morgens 6 bis abends um 20 uhr auf der straße stattfindet. warum ist das so? wo wir europäer doch so gerne so viel zeit zu hause verbringen. tja was sollte man sonst tun? das komplette leben findet auf der strasse statt. hier wird verkauft,hier fahren autos,lkws,transporter,motorräder,hier kommen fremde an,hier ist einfach immer was los. und mit straße meine ich auch straße,bürgersteige gibt es keine,jedenfalls nicht im eigentlichen sinne!außerdem hält man es an einem normalen tag sowieso nicht zu hause aus, es wird viel zu warm durch die unbarmherzige sonne. denn die meisten menschen haben nicht,wie ich, ein gutes haus mit ventilator,die meisten menschen leben in zusammengezimmerten blechhütten, die zu 80% irgendeine mobilfunknetz aufschrift tragen, am öftesten ist wohl vodafone vertreten und MTN.zudem glaube ich,dass viele menschen auch wirklich hungern und die straße ist die einzige chance irgendwie irgendwas zu essen zu kriegen. 3. der glaube- in meiner region ist der hauptteil der menschen christlich. und das heisst sehr christlich. jedes auto hat aufkleber in der windschutzscheibe, wie z.B. " god is good" , "blessings"-mehr fällt mir nicht ein,jedenfalls die verrücktesten sachen, auch die meisten geschäfte tragen namen,wie z.B. "anything except jesus store", es gibt sogar ein eigenes zeichen, was anything except jesus bedeutet.jeden sonntag ist der kirchgang pflicht,da wird der beste anzug,das beste kleid aus dem schrank geholt,usw. ich dachte am anfang,dass man deshalb hier 100% sicher wäre, weil wenn alle so gläubig sind kann es wohl kaum verbrechen usw. geben. das ist aber falsch,also mir ist noch nichts passier und ich fühle mich sicher, aber der glauben ist anders. gott segnet einen z.B. nur wenn man was tut, d.h. selbst stehlen oder jemanden übers ohr hauen ist ok, weil man etwas tut, um seine situation zu verbessern,also das geht jetzt nicht bis hin zu mord oder sowas, aber so vom prinzip. außerdem gibt es an sich nicht böses, das heisst ein verpönter gedanke bei uns, z.B. jemanden eine krankheit,pech oder sogar den tot zu wünschen ist selbst bei ungläubigen extrem verpönt. hier ist das nicht so, ein gedanke kann niemals was böses sein, etwas böses manifestiert sich erst in einer tat und dann wird entschieden ob es wirklich was böses war! viel mehr kann ich über religion auch nicht wirklich sagen :D 4. meine arbeit! ich habe ja schon darüber berichtet,dass mir die meiste zeit echt langweilig ist, warum ist das so? zunächst einmal eins vorweg-von allen freiwilligen,die ich hier getroffen habe,kenne ich vllt 4-5 die sagen,dass es richtig spaß macht! im krankenhaus ist es so,dass es auf jeder station verdammt viele schwestern gibt,die hautpsächlich damit beschäftigt sind nichts zu tun!also zuersteinmal gibt es dementsprechend zu viele arbeitskräfter für die "einfachen" arbeiten,die man auch gut als freiwilliger machen kann.dann habe ich ja auch erzählt,dass die vitalwerte zu 99% falsch sind. das liegt einfach daran,dass die schwestern sehr schlecht bezahlt werden,für uns kein grund etwas falsch zu machen,klar da gebe ich euch recht. aber wir sind auch nicht so aufgewachsen! ja,so nach hin und her würde ich mich dazu hinreissen lassen zu sagen,dass hier ein menschenleben weniger wert ist als bei uns.deshalb ist es halt nicht sooo tragisch,wenn die werte falsch sind, erstens gibt es sonst keine große auswahl an ausgebildeten kräften,dass man jemanden feuern könnte,zweitens ist es halt die arbeit. trotzdem regt es mich manchmal auf,ich meine puls messen,das kann man einem 8 jährigen beibringen usw. bevor ich hier angekommen bin,habe ich mir das krankenhaus anders vorgestellt, irgendwie doch moderner :D um ehrlich zu sein ist es quasi noch nichtmal ein richtiges gebäude,wie man sich ein krankenhaus vorstellen würde, es gibt zwar räume aber hauptsächlich ist das krankenhaus halb offen, halb draussen, ist schwer zu beschreiben,ich habe aber fotos gemacht naja die räume sind halt auch,aus meiner sicht, eine buschklinik,so wie ihr euch das wsl auch zu hause vorstellt. immerhin denke ich dann könnte man dafür sorgen,dass alles sauber ist, geputzt usw. aber so ist es nicht, ich meine es wird schon geputzt,einmal am tag durchgewischt,aber halt nicht wirklich ordentlich. das ist wsl auch einer der gründe warum ich permanent eine raue kehle habe,wegen den tonnen von keimen :D das sind so sachen,die einem auffallen,die man sich nicht richtig erklären kann,aber irgendwie muss man das ja akzeptieren. dann noch zu den "ausgebildeten" kräften. ich hab hier bisher vielleicht 4-5 schwestern gesehen, die wirklich blutdruck messen können mit stethoskop mit systole und diastole... und auch nicht mehr,die blut abnehmen können oder einen zugang legen,meist ist es usus die viggo inkl. stahlmandrin so lange in den arm zu rammen bis man dann zufällig in einer vene ist,teilweise graust es mir wie weh das tun muss,der stauschlauch bleibt übrigens auch wenns sein muss mal gute 10 minuten dran(der stauschlauch ist nen alter gummischlauch). ne pleurapunktion wir in alter schürze durchgeführt und da wo der schlauch aus den rippen kommt,mit ordentlich pflasterband drübergeklebt. aber alles steril! steril sieht dann so aus. der arzt versucht wirklich noch steril zu sein,bis auf dass er keinen sterilen kittel trägt,sondern eine alte schürze,aber ok, auf seine hände gibt er wenigstens acht! das ist schon nen unterschied zu der schwester die anreicht...immerhin hat sie auch sterile handschuhe an,aber das macht nichts,sie packt mir trotzdem 3-4 auf die schulter,sucht irgendwas,was natürlich nicht im sterilen feld liegt usw.zum fibermessen reicht ein paar handschuhe für 16 patienten. steriles feld war übrigens ne gutgemeinte übertreibung, es ist halt nen gewaschenes(?) tuch auf dem skalpell usw. liegen. ich kenne mitlerweile einen arzt hier,der in den usa studiert hat und der hat eigentlich nichts anderes zu tun als über die arbeit im krankenhaus und die menschen in ghana zu meckern, "people from ghana are the most stupid people in the world- seriously we´re importing tomatos from burkina faso".der lässt einen kaum zu wort kommen in seiner ständigen lästerlaune :D aber das mit den tomaten hat mich echt erstaunt,das grenzt wirklich an dummheit :D aber da halte ich mich zurück,ich kann auch nicht wirklich hier über die leute richten,ich versuche nur meine eindrücke zu beschreiben. 5. warum ist afrika so wie es ist? um ehrlich zu sein hat man das gefühl,was systeme usw. betrifft ist afrika 200 jahre zurück,entwicklungstechnisch...warum? tja die frage werde ich wohl kaum zufriedenstellend beantworten können,hier ein versuch: 5.1)über 50% der kompletten afrikanischen bevölkerung ist unter 15 jahren alt, sein wir mal ehrlich, das land wird bestimmt und gesteuert von kindern! 5.2) jedes land hat hier unzählige kriege hinter sich,die das land immer wieder zurückwerfen,das läuft dann meistens so: waffen werden aus amerika oder europa importiert,wer waffen hat,hat macht,wer macht hat,ist reich,wer reich ist,muss nicht hungern.und wie läuft das dann,mit den ganzen kindern? tja dank moderner waffen ist es auch kein problem für einen 10jährigen eine vollautomatische maschinenpistole zu halten.immer wieder irgendwelche bewaffneten überfälle auf länder,den präsident aufschlitzen,ist stücke reissen,foltern usw. und meist sind das einfach kinder, die kinderarmeen waren die gefürchtetsten armeen in afrika unter drogen mit waffen zu allem fähig!(habe gerade ein buch darüber gelsen :D ) 5.3)ein kontinent ausgebeutet von den USA, Europa und Russland. Alles was man hier finden kann: diamanten,bodenschätze ...usw. haben sich die weißen menschen so schnell es ging unter den nagel gerissen,angefangen mit sklaven im 18.jhd. als arbeitskräfte 5.4)die großzahl der gut gebildeten afrikaner sitzt nunmal mitlerweile in den USA oder Europa,man hat das gefühl wer die chance hat,der versucht hier weg zu kommen. 5.5)ein riesiger kultureller unterschied: die menschen hier kennen keine kritik,weder an ihnen geübt noch an anderen. das heisst die selbstkritik,die ständige unzufriedenheit, die villeicht die rastlosigkeit unsere kultur ausmacht und uns deswegen entwicklungstechnisch immer weiter bringt,gibt es hier nicht. der afrikaner (ganz allgemein gesprochen) ist zufrieden mit dem,was er hat, auch wenn es müll ist in unseren augen. niemand wird wirklich kritisiert. die menschen sind davon überzeugt,dass ghana das beste land der welt ist,so ist das einfach! ich glaube das ist ein grund. So, jetzt aber genug von den neunmalklugen belehrungen, ich hoffe doch,dass es trotzdem relativ interessant war! Bis die Tage
31.10.10 12:30
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kussi (1.11.10 17:49)
Oh Chrissi ich hab was falsch gemacht. ich hab dir bei Kontakt glaub ich geschrieben, ich wollte docheigentlich n Kommentar schreiben. tja jetz ist es weg, vielleicht kannst du es ja trotzdem lesen...
machet :-*


Julian (2.11.10 14:01)
Junge Junge, du solltest Author werden!!! echt mal. Beeindruckend !!! .-* Julian

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung